*
Menu
Home Home
Beschreibung Beschreibung
Produkte Produkte
Kostenbeispiele Kostenbeispiele
Einbauanleitung Einbauanleitung
Antwort-Formular Antwort-Formular
Adresse/Anfahrt Adresse/Anfahrt
Impressum Impressum

Einbauanleitung

für Elektro-Heizmatten

Allgemeines

  • Wärmedämmung unter der Heizmatte einbauen (harte Schaumstoff- oder Trittschallplatten). Dadurch werden die Aufheizzeit verkürzt und Kosten gespart.

  • Nur Heizflächen festlegen, welche später nicht durch Möbel oder Aufbauten abgedeckt werden. Ein Wärmestau kann zu Schäden an Heizung und Bodenbelag führen.

Vorarbeiten

  • Der Untergrund muss sauber und stabil sein.
    Bei alten Böden muss die Haftung des Klebers gewährleistet sein. Holz- und Gipsuntergründe sollten mit einer Trägerschicht versehen werden.
  • Platzierung des Fühlers nicht in der Nähe von anderen Wärme- oder Kältequellen.
  • Für die Aufnahme des Fühlerkabels muss ein Kunststoffrohr (z.B. M20) vom Regelgerät flächenbündig bis unter die Heizmatte verlegt werden. Das Rohrende wird mit der angelieferten Kupferhülse abgeschlossen.
Beispiel eines Bodenaufbaus
1 UP-Dose für Temperaturregler
2 Schlaufdose
3 Leerrohr für Anschlussleitungen
4 Leerrohr mit Kupferhülse für Fühler
5 Randdämmung- und Ausdehnstreifen
6 Bodenbelag z.B. Platten
7 Fliesenkleber
8 Unterlagsboden
9 Heizmatte thermo-direct
10 PE-Folie
11 Trittschall- bzw. Wärmedämmung
12 PE-Folie
13 Rohboden

Einbettung

  • Der Heizleiter muss unten, das Trägernetz oben zu liegen kommen.
  • Die Verlegung der Heizmatte hat, soweit vorhanden, nach Plan zu erfolgen. Beim Einschneiden und Umlegen wird das Trägernetz ganz durchgeschnitten (Achtung: Heizleiter nicht verletzen!)
  • Elektrische Werte (Durchgangs- und Isolationswiderstand) prüfen und dokumentieren
  • Flexmörtel mit Zahnspachtel auf Boden auftragen, Heizmatte in Kleberbett einlegen und andrücken. Durch das Maschengeflecht dringender Mörtel mit Gummispachtel verstreichen bis die Heizmatte überdeckt ist.
  • Die elektrischen Zuleitungen (Kaltleiter, ebenfalls abgeschirmt) werden auf dem Boden bis zur Wand geführt und von dort in einem separaten Rohr (z.B. M20) zum Regelgerät gezogen.
  • Die Uebergangsmuffen Heizleiter / Kaltleiter sind etwas dicker und müssen deshalb im Boden, event. der Wand, eingelassen werden.
  • Ohmwerte (Durchgangs- und Isolationswiderstand) unbedingt nochmals prüfen.

Elektro-Anschluss

  • Das Anschliessen des Regelgerätes hat durch eine fachkundige Person und nach den geltenden Vorschriften zu erfolgen.
  • Wenn mehrere Heizmatten auf einen Regler geführt werden, müssen diese parallel (idealerweise in einer Klemmen-Dose) abgeschlossen werden.
  • Die Erdung des Heizsystems erfolgt über das Armierungsgeflecht der Kabel auf den Schutzleiter des elektrischen Netzes.
  • Ein FI-Schutzschalter muss vorgeschaltet sein.
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
menuunten

Contech TopSystems AG 
Am Pfisterhölzli 18
CH - 8606 Greifensee

Tel.:
Fax:
 

+41 (0)44 941 41 51
+41 (0)44 941 41 52
info@contech.ch
copyright

© Copyright by Contech TopSystems AG, 2014, Greifensee. All rights strictly reserved. Worldwide.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail